Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Auf das Leben
05.09.2017

Mit dem Film Lucky von John Caroll Lynch wird am 5.10.2017 in Anwesenheit des Regisseurs das 25. FILMFEST HAMBURG eröffnet. Weitere Programmhighlights sind Suburbicon von George Clooney, Angels Wear White von Vivan Qu und Looking for Oum Kulthum von Shirin Neshat. Diese drei Filme feierten und feiern ihre Welturaufführung bei den diesjährigen Internationalen Filmfestspielen von Venedig.

»Lucky ist ein zutiefst intimer und humorvoller Film über das größte aller Themen – über das Abschied nehmen. Damit hat er mein Herz gewonnen«, sagt Festivalleiter Albert Wiederspiel. Die Hauptrolle spielt Harry Dean Stanton, ein herausragender Charakterdarsteller, der in zahlreichen Kinofilmen (Für eine Handvoll Dollar, Paris, Texas, Wild at Heart, Twin Peaks) und Fernsehserien (Rauchende Colts, Two and a half Man) brillierte und auch in Lucky zur Höchstform aufläuft. Erzählt wird die Geschichte des 90-jährigen Eigenbrötlers Lucky, der abgeschieden in der Wüste Arizonas lebt und nach einem Sturz feststellt, dass er unweigerlich am Ende seines Lebens angekommen ist. Mit Lucky gibt der Schauspieler John Caroll Lynch (Fargo, Volcano, Im Körper des Feindes) sein Regiedebüt. Der Film feierte seine Welturaufführung beim SXSW-Festival in Austin, Texas, und lief beim Locarno Festival. Alamode Film wird Lucky am 8.3.2018 hierzulande in die Kinos bringen.

Suburbicon ist George Clooneys neueste Regiearbeit, für die er zusammen mit den Coen-Brüdern und mit Grant Heslov auch das Drehbuch schrieb. Nach einem Einbruch in seinem Haus, der tragisch endet, versucht Gardner Lodge (Matt Damon) zu retten, was zu retten ist. Zur gleichen Zeit wendet sich ein wütender Mob gegen eine farbige Familie. Suburbicon wirft einen Blick hinter die Kulissen einer 50er Jahre-Vorstadt und zeigt, was passiert, wenn der amerikanische Traum vor die Hunde geht. Der Film feierte seine Premiere im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Venedig, läuft danach beim Internationalen Filmfestvial von Toronto und wird in Hamburg in der Sektion »Transatlantik« gezeigt. Suburbicon startet am 9.11.2017 in den deutschen Kinos (Concorde Filmverleih).

Angels Wear White (Sektion: »Asia Express«) erzählt die Geschichte der zwölfjährigen Wen. Sie wird in einem Urlaubsort an der Südküste Chinas Opfer eines Verbrechens, welches die Hotelrezeptionistin Mia gesehen hat, die Tat aus Angst vor den Behörden jedoch verheimlicht. In ihrem  Neo-Noir-Drama konzentriert sich die chinesische Regisseurin Vivian Qu auf die Perspektiven der komplexen weiblichen Figuren und liefert einen entlarvenden Blick auf patriarchale Strukturen.

In ihrem Spielfilm Looking for Oum Kulthum nähert sich die in Amerika lebende iranische Künstlerin Shirin Neshat der ägyptischen Sängerin Oum Kulthum, die als »Maria Callas des Orients« gefeiert wird. Im Film ist es die iranische Künstlerin Mitra, gespielt von Hamburger Schauspielerin Neda Rahmanian, die ihren Traum wahrmacht und einen Film über ihr Idol Oum Kulthum realisiert. Die Dreharbeiten gestalten sich schwierig. Nicht nur Mitras Sohn verschwindet, auch die Filmemacherin kämpft mit Widerständen und der Mythos der Sängerin erweist sich als fast unüberwindbare Mauer. Die deutsch-österreichisch-italienische Koproduktion feierte ihre Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig und steht auf dem Programm des Internationalen Filmfestivals von Toronto. FILMFEST HAMBURG zeigt Looking for Oum Kulthum in der Sektion »Freihafen«. Deutscher Kinostart ist am 29.03.2018 (NFP).